„Eine verrückte Zeitreise – in einer futuristischen Mülltonne!“ unter diesem Motto führten Johanna Quirin und Markus Still am 20. Februar die kleinen und großen Besucher der vollbesetzten Kurfürstenhalle durch das Programm der diesjährigen Kinderkostümsitzung der Katholischen Jugend Mülheim.
Diese Moderation bot somit den passenden Rahmen für die viele kreative, akrobatische und ausgefallene Programmpunkte, die von den Kindern der KaJu zuvor vorbereitet und einstudiert wurden.

Für Stimulation der Gehirnzellen und des Zwerchfells sorgte gleich zu Beginn eine Gruppe mit einem Vortrag über ein „mysteriöses Ticken“, eine außergewöhnliche Inszenierung mit Hilfe weiterer Mülltonnen tat ihr Übriges. Künstlerisch hochanspruchsvolle Vorträge lieferten die Kinder mit einer „Mini-Playback-Show“ und einem einstudierten Theater und auch Sport und Bewegung kamen in Form einer Vorführung im Synchronschwimmen, inklusive Hai-Angriff, und eines Schwarzlichttheaters mit tänzerischen und akrobatischen Einlagen nicht zu kurz.


Die selbst vorbereiteten Programmpunkte wurden abgerundet durch Auftritte von Nachwuchs-Tanzgruppen aus Mülheim, Kärlich, Bassenheim und Urmitz/Bahnhof sowie der Tolitäten der Stadt: Prinz, Möhnenpaar und Kinderprinz gaben der Veranstaltung die Ehre und durften ihre Auftritte mit Gesangseinlagen und Mitmachtänzen bereichern um dafür zu sorgen, dass das Publikum nie allzu lange auf seinen Plätzen zur Ruhe kam.
So waren sich alle Besucher und auch die Organisatoren der KaJu am Ende der Veranstaltung einig, dass die Kindersitzung wieder wie im Fluge verging und auch nächstes Jahr wieder stattfinden wird.