Am Samstag, den 17.09 besuchte die KaJu Mülheim den Kletterwald in Sayn. Früh morgens machten sich 25 Pänz und Leiter ins wunderschöne Brexbachtal auf  um dort in den 13 verschiedenen Gebirgen ein besonderes Abenteuer zu erleben. Nachdem die Klettertrainer die professionelle Kletterausrüstung verteilt hatten und auch die Regeln, Tipps und Tricks des Kletterns erklärt hatten, waren die KaJu´ler nicht mehr zu halten. Leicht angefangen bestiegen sie schnell die Einsteiger- Parcours Hunsrück, Eifel und Taunus. Die nächsten Herausforderungen ließen jedoch nicht lange auf sich warten.

Die Pänz und auch die Leiter wollten immer höher hinaus, sodass auch die höheren Gebirge wie z.B. die Alpen, Rocky Mountains oder der Kilimanjaro kein Problem darstellen sollten. Aber nicht nur die Höhe stieg immer weiter, sondern auch der Schwierigkeitsgrad der Elemente wurde immer anspruchsvoller. Doch durch den starken Teamgeist feuerte man sich so sehr an, motivierte und half dem Kletterpartner mit aller Kraft, dass dies ebenfalls mit Bravur gemeistert wurde. Ob Seilschlingen, wackelige Bretter, waghalsige Sprünge oder atemberaubende Seilabfahrten nichts konnte die Teilnehmer aufhalten. Selbst Leiter mit Höhenangst wuchsen über sich hinaus und kletterten angestachelt von den Pänz manch heiklen Parcours. Zu guter Letzt blieb dann nur noch ein Gebirge übrig, das HIMALAYA- Gebirge. Der  beängstigende, anspruchsvollste, höchste und schwierigste Parcours. Doch auch dieser war vor der Katholischen Jugend Mülheim nicht sicher. Auch der Himalaya wurde unter großer Kraftanstrengung, Überwindung und mit einer Menge Spaß gemeistert. Nach 4 kraftraubenden, aber überaus lustigen und spaßbringenden Stunden kamen die 25 Kletterprofis alle unversehrt auf den Boden zurück, sodass man sich mit tollen Erinnerungen und Erfahrungen auf den Heimweg machen konnte.