Auch dieses Jahr war das alljährliche Kläppern der KaJu Mülheim ein voller Erfolg. Ungefähr 20 Kinder nahmen an der diesjährigen Aktion teil. Sie zogen am 21. und 22. März zusammen mit ihren Jugendleitern durch die Straßen Mülheims, um mit viel Krach und Geschrei, die Leute zu wecken und an die Gottesdienste zu erinnern, da die Kirchenglocken weder am Karfreitag noch am Samstag  läuteten.

Freitags wurden Flyer an den Häusern verteilt, die um eine kleine Spenden baten, die dann am Samstag abgeholt werden sollten. Diese Spenden kommen der Steinbruchaktion zugute, die nun schon seit über einem Jahr  tätig ist und deren Ziel es ist, ein ganzes Dorf, das in einem Steinbruch arbeitet, zu befreien. Nach dem Kläppern am Freitag haben wir gemeinsam den Karfreitagsgottesdienst besucht. Am Samstag wurden dann die Spenden eingesammelt. Auch dieses Jahr waren die Leute sehr begeistert und haben fleißig gespendet. Parallel zum Kläppern hat die jüngste Gruppe an einem Stand vor dem Floristen Treis selbstbemalte Ostereier verkauft, die ebenfalls sehr gut ankamen. Die gesamte Aktion brachte fast 1000 Euro ein.