Das diesjährige Pfingstlager der KaJu Mülheim stand unter dem Motto „Die Ritter der Eifelrunde" und so begaben sich am 25.05.07 viele Knechte und Mägde, Fräulein und Junker, Ladys und Lords nach Demerath, um dort ein erlebnisreiches Wochenende zu verbringen.
Angekommen im Lager lernten sich alle spielerisch besser kennen und begaben sich zu später Stunde zum abendlichen Mahl. Da sich kurz darauf dunkle Wolkenmassen anbahnten, musste die traditionelle Lagerrunde am Feuer ins Zelt verlegt werden. Dort wurde nicht nur munter gefeiert und gesungen, die Knechte und Mägde mussten außerdem ihr mittelalterliches Wissen unter Beweis stellen. Nach diesem heiteren Miteinander begaben sich die Kinder mit ihren Leitern trotz greller Blitze, die die Dunkelheit durchfluteten, auf einen unvergesslichen Gruselpfad.
Am Ende der Herausforderung fielen die Kinder erschöpft in ihre Zelte und der erste Tag nahm sein Ende.Der darauffolgende Sonntag wurde fast ausschließlich der Zubereitung einer ritterlichen Mahlzeit gewidmet. Jede Gruppe achtete darauf, ihr Gericht mit dem dazugehörigem Rahmenprogramm, also den besonderen Dekorationen, in entsprechender Schnelligkeit zu präsentieren, um die Gunst der auserwählten Jury für sich zu gewinnen. Die Siegergruppe konnte sich daraufhin über einen goldenen Kochlöffel freuen. Traditionell fand auch ein Gottesdienst im Lager statt, was alle besinnlicher stimmte.
In der letzten Lagerrunde fanden die berühmt, berüchtigten Lagerwahlen statt, die auch dieses Jahr wieder die Lagerschönsten, Lagerpaar, etc. hervorbrachten. Zu später Stunde wurde schließlich ausgiebig gefeiert. Der nächste und letzte Morgen, an dem ursprünglich der vereinte Abbau der Zelte erfolgen sollte, verlief durch den andauernden Regenfällen nicht planmäßig. Der Elternbesuchsnachmittag fiel wortwörtlich „ins Wasser". Die Eltern nahmen ihre teils erschöpften aber auch von aufregenden Erlebnissen erzählenden Kinder mit nach Hause. Die meisten freuen sich schon jetzt auf das Pfingstlager im nächsten Jahr.