Hoch motiviert und total ausgeschlafen starteten die Pänz zusammen mit (Zensur der Online-Redaktion, Eigenlob stinkt!) den Sonntag in freudiger Erwartung endlich in der Stafette mitgehen zu dürfen.

Doch zuerst sammelte sich das gesamte Lager am Bannermast um die Crew dieses Piratenabenteuers auf Bild fest zu halten. Schließlich nachte die Stunde der Wahrheit, die Auserwählten mussten todesmutig einem spannenden Abenteuer ins Auge - die Stafette begann. Hierbei galt es einige Stationen zu überwinden und fies ausgeheckte Sonderaufgaben zu überstehen. Letzten Endes kamen alle Piraten heul, siegreich und puddingverschmiert (bzw. mit exklusiven Schlammasken) am Ziel an und schmissen sich in die kühlen Wellen des Demerather Meeres. NAchdem die meisten dadurch einen gewissen Grad an Sauberkeit erlangten, konnten sie sich zur alljhährlichen Lagermessen begeben.
Als Dunkelheit das Lager überkam, fanden sich die Seemänner und -frauen zusammn um ihr letztes Zusammensein am Demerather Meer zu feiern. Sie sangen ihre Lieder und kürten die Schönsten, die verliebtesten, den ängstlichsten und deb weiblichsten unter ihnen.
Erst spät endete ihr Fest und der nachfolgende Schlaf war wohlig und warm.