Zum zweiten mal in Folge besuchte die KaJu das Seniorenzentrum St. Peter in Mülheim. Der Unterschied zum letzten Jahr war klar erkennbar: Es war diesmal die KaJu-Vollversammlung, mit den Senioren einige gesellige Stunden verbrachte. Später dann folgte die Adventsfeier im Pfarrheim.
Los ging es mit dem Besuch des Seniorenzentrums.
Die KaJuLer und die Senioren/innen versammelten sich im Aufenthaltsraum des Wohnheims und hörten mehrere gut eingeübte Gedichte, vorgetragen von den jüngeren Pänz.
Als kleine Auflockerung zwischendrin sangen wir gemeinsam mit den Senioren ein paar Weihnachtslieder.
Ein vorgezogenes Weihnachten erlebten wir auch noch, als wir die am Aktionstag gebackenen Plätzchen verteilten.
Nach den Vorträgen teilte sich die KaJu auf: Die Jüngeren besuchten die Senioren, die leider nicht an der Feier teilnehmen konnten auf ihren Zimmern und brachten ihnen Plätzchen, während die älteren sich im Aufenthaltsraum dem gepflegten Gespräch widmeten.

Nachdem wir das Seniorenzentrum verlassen haben (einige Einwohner trauern uns warscheinlich noch heute nach), begaben wir uns ins Pfarrheim, wo uns nach kurzer Zeit das Küchenteam warme, vorzügliche Waffeln servierte, die natürlich restlos vernichtet wurden(wenn auch nicht auf anhieb *g*).
In Vorahnung des kommenden Programmpunktes, zogen sich einige, nach eigenem Ermessen schon genug strapazierte GLs in den "Ruheraum Küche" zurück. Unter Anderem auch, um elementar wichtigen Dingen nachzugehen (Trauer um Harald Schmidt's Pause!).
Der Sinn ihres Rückzuges bewieß sich schon wenige Minuten später, als die ersten total bleichen und geschockten, dem Zusammenbruch nahen GLs den Pfarrsaal verließen. Der Grund für ihren labilen Zustand: Drinnen wurde ein seehr bewegungsreiches Spiel gespielt, was man dadurch erkennen konnte, dass alle 2Minuten von drinnen mindestens 5 Leute frontal gegen die Tür rannten. Verletzte gab es glücklicherweise keine.
Schließlich wurden die Pänz entlassen und mit Thomas verließen die letzten standhaft gebliebenen Gls den Pfarrsaal.
Nachdem man gemeinsam mit einigen Pänz(zum Leid einiger GL-Nerven) die Abendmesse besucht hatte, ließ die JLR den Tag bei einem seehr reichhaltigen Essen im Gasthaus "Zur Sonne" ausklingen.
Hier wurde noch einmal der Tag resümiert und die Trauer um Herrn S. fortgesetzt.